Marketing-/Produktmanagement- Trainings/Entwicklung

Die Bedeutung der Mitarbeiter aus dem Marketing und der Produktentwicklung

Bedeutung im Rahmen der kundenzentrierten Marktbearbeitung

Das B2B-Marketing verändert sich durch die aktuellen Marktentwicklungen und besonders die Optionen der Digitalisierung massiv. Die neuen Technologien und Geschäftsmodelle verändern folgerichtig Aufgaben und stellen neue Anforderungen an die Mitarbeiter im Marketing und der Produktentwicklung. Innerhalb der Selling Journey (Von der Buying- zur Selling Journey) werden anstatt simpler, altbekannter  Informationen zum Produktdesign in Form von Broschüren und Prospekten spannende Stories, Erfahrungen, Insights und Best Practices (Lernen von den Besten) für unterschiedliche Zielgruppen rund um die Lösungen des Unternehmens benötigt. Folglich muss das moderne Marketing bei der kundenzentrierten Marktbearbeitung dafür sorgen, dass jeder „Touchpoint der Interessenten und Kunden möglichst zum Erlebnis wird.
Zu den wesentlichen Aufgaben gehören auch, schlagkräftige Gesprächs- und Verkaufskonzepte für wettbewerbsintensive Verkaufs-Situationen zu entwickeln und zu trainieren, die sich auf die relevanten Unterschiede zwischen den einzelnen Wettbewerbern und dem eigenen Unternehmen fokussieren. In diesem Kontext kommt Marketing und Produktentwicklung zukünftig eine strategische Bedeutung zu. Das isolierte Arbeiten zwischen Marketing und Vertrieb sollte folglich der Vergangenheit angehören.

Trainingsformate für das Marketing und die Produktentwicklung

Im Gegensatz zum Außendienst entfallen für Mitarbeiter im Marketing und der Produktentwicklung die aufwendigen Reisen zu Kunden. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie deshalb über mehr Zeit verfügen. Diese Zielgruppe verbringt in der Regel viel Zeit, in internen Meetings und Abstimmungen und verlangt – aufgabenbedingt – moderne und innovative Lernformate. Folglich sollten die jeweiligen Trainingsangebote bei dieser Zielgruppe flexibel genug sein und stärker den Zeitgeist und das Selbstverständnis treffen, um akzeptiert zu werden (Netflixisierung des Vertrieb). Diese Anforderungen sprechen stärker für digitale Lernformate, die aktuell sind sowie hohe Flexibilität und Unabhängigkeit von Zeit und Ort  bieten (Das Digital Learning Center). Präsenstrainings spielen trotzdem eine wichtige Rolle, werden aber in digitale Lerninhalte eingebettet, und dienen inzwischen wesentlich stärker dem tatsächlichen Üben als der theoretischen Wissensvermittlung.

Entscheidende Fragen bei modernen Trainings des Marketing und der Produktentwicklung

  • Welche (neuen) Aufgaben hat das Marketing innerhalb der Selling Journey und innerhalb der kundenzentrierten Marktbearbeitung?
  • Wie soll die Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern der Marktbearbeitungsteams entlang der Selling Journey erfolgen (Vertriebsteams)?
  • Wie werden Produkte und Innovationen in Merkmal, Vorteil, Nutzen (spezifische Kundensituationen) aufgeteilt und welche Fragen sollen Verkäufer bei den relevanten Zielkunden stellen, um ein Bedürfnis zu wecken?
  • Wie werden Kunden und Interessenten auf ihrer Buying Journey begeistert (Story Telling)?
  • Wie werden „packende Stories bzw. Insights für den Vertrieb entwickelt und kommuniziert?
  • Wie lassen sich für reife Märkte spezifische Gesprächsleitfäden entwickeln, die helfen sich, wirklich vom den wichtigsten Wettbewerbern zu differenzieren (Six Battlefields)?
  • Wie können neue Produkte erfolgreich über den Vertrieb im Markt platziert werden (Neueinführung von Produkten)?
  • Wie lässt sich Social Media bei der Kunden-/Interessentenansprache und -Qualifizierung für das Marketing nutzen?
  • Wie sollte aufmerksamkeitsstarker Content entwickelt werden?

Kontaktieren Sie uns
Wir freuen uns über Ihr Interesse und kommen schnellstmöglich auf Sie zu.